Dingolfing  – weitere Renaturierung an der Isar (Bayern)

Die kanalisierte Isar im Stadtgebiet von Dingolfing wurde die letzten Monate aufwändig renaturiert. Mit den neuen Kiesflächen sind wertvolle Lebensräume für Pflanzen und Tiere entstanden. Unlängst wurde die Eröffnung der

Rheinaufweitungen: Erholung in der Nähe

Was erwarten die Menschen von attraktiven Naherholungsgebieten? Eine Studie der HSR Hochschule für Technik Rapperswil (SG) ist dieser Frage wissenschaftlich nachgegangen. Sie liefert wichtige Hinweise für die Planung und Gestaltung

Rhy-Fäscht-Vorschau: Doppelseite in der LieWo vom 24. Juni 2018

Nicht nur das Rhy-Fäscht-Programm findet sich auf dieser Doppelseite, sondern auch die Aussagen von fünf Bürgermeistern, Gemeindepräsidenten, Stadtpräsidenten, warum sie für Rheinaufweitungen sind. Zur LieWo-Doppelseite (24. Juni 2018)

Aufweitung Sargans: Informationsabend am 13. Juni

Der Gemeinderat von Sargans lädt unter dem Motto „Unser Rhein – unsere Zukunft“ zu einem Informationsabend ein. Mittwoch, 13. Juni 2018 um 19.30 Uhr in der Aula des Oberstufenzentrums Sargans

Es kommt Bewegung in die Rheinaufweitungen – auch in Liechtenstein

Am 16. Mai 2018 informiert die Regierung über die Pläne zur Rheindammsanierung. Die Regierung plant, bis spätestens Ende 2020 ein Vorprojekt zur Dammsanierung vorlegen wird, in welchem die aus geotechnischer

Werkstatt Faire Zukunft fordert rasche Schritte für einen lebendigen und sicheren Alpenrhein

Die Werkstatt Faire Zukunft hat in den letzten Jahren viel Informationsarbeit zu den Rheinaufweitungen geleistet. Sie ist der Meinung, dass Liechtenstein nicht tatenlos zusehen darf, wie die Nachbarländer umsetzen, was

24. Mai: Film über Rhoneaufweitungen und Gespräch mit Regisseurin im Takino

24. Mai 2018, 18.30 Uhr: «Dans le lit du Rhône», anschliessend Aperitif und Gespräch mit der Regisseurin Mélanie Pitteloud. Einheitseintritt 10 CHF Eine Veranstaltung der Werkstatt Faire Zukunft in Zusammenarbeit

Sonntag, 1. Juli, 10-18 Uhr: Das Rhy-Fäscht 2018 Das Rhyfäscht 2018 wird wieder ein grosses Fest für Familien und für Freundinnen und Freunde der Rheinaufweitungen. Um 13.30 Uhr gibt es

Petition für den Alpenrhein

Die Rhein-Aufweitung im Grenzabschnitt Oberriet-Koblach (Frutzmündung) galt immer als Herzstück der Rhesi-Planung (Rhesi – Rhein: Erholung und Sicherheit). Hier soll der Rhein fast 400 Meter breit werden. Nun stellen sich

Liechtenstein hält sich nicht an Verpflichtungen im Gewässerschutz

Liechtenstein ist auf Grund des EWR-Abkommens verpflichtet, den ökologischen Zustand seiner Gewässer bis 2021 zu verbessern. Das Land verharre in Untätigkeit und erfülle deshalb seine rechtlichen Verpflichtungen nicht, sagen die

Erbprinz offen für Diskussion über Rheinaufweitungen

Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein zeigt sich im Interview mit dem Volksblatt (Ausgabe vom 30. Dezember 2017) offen für eine Diskussion über die Rheinaufweitungen. Die Schwierigkeit werde sein, Flächen

Informationsbroschüre für die Bevölkerung

Zum Jahresende 2017 erschien eine Sonderausgabe der Zeitschrift „Zukunft Alpenrhein“ zur geplanten Rhein­aufweitung Maienfeld – Bad Ragaz. Der Titel des Hauptartikels lautet treffend „Mehrere Probleme unter einem Mal Aufwischen beheben“.

Maienfeld/Bad Ragaz: Bis zu 250 Meter Breite für den Rhein

Das Projekt für die geplante Aufweitung des Alpenrheins zwischen Maienfeld und Bad Ragaz kommt voran. An einen Baubeginn vor 2020 ist allerdings nicht zu denken. Ursprünglich war der Beginn der

Fünf Seiten zu den Rheinaufweitungen in der „bau:zeit“ September 2017

Die Werkstatt Faire Zukunft veröffentlicht in der „bau:zeit“ vom 16. September 2017 fünf Seiten zu den Aufweitungen des Alpenrheins. Dabei beleuchtet sie Aspekte der Sicherheit – Rheinaufweitungen sind positiv für

Auch die Inn-Auen werden revitalisiert

Nur zwei Jahre nach der Realisierung der ersten Revitalisierungsetappe auf dem Gemeindegebiet Bever im Engadin werden der Inn und seine flussbegleitenden Uferbereiche in einer zweiten Etappe bis zur Gemeindegrenze zwischen

Der Alpenrhein braucht mehr Natur

Das so genannte «Basismonitoring Ökologie Alpenrhein» untersucht alle sechs Jahre Organismen und Tiere im gesamten Alpenrhein, um „den Alpenrhein als natürlichen Lebensraum zu beurteilen und damit die Basis für Verbesserungen

Warum Flüsse Platz brauchen

In der Reihe „Wissen kompakt“ erklärt der WWF Österreich, warum Flüsse Platz brauchen und was das für Natur, Menschen und Sicherheit bringt. Im Film wird erwähnt, dass nurmehr 14% der

Neuer Kurzfilm über die Aufweitungen des Alpenrheins

Nach dem sehr emotionalen Film über den Alpenrhein aus dem Jahr 2015 haben wir nun einen noch kürzeren produziert. In nicht einmal zwei Minuten zeigen wir, dass die Aufweitung des

Gelungenes Rhy-Fäscht 2017

Das Rhy-Fäscht 2017 war wieder super. Hunderte sind gekommen, haben gespielt, sich gefreut, sogar den Reden zugehört. FL-Umweltministerin Dominique Gantenbein liess ausrichten, der Weg zu einem "befreiten Alpenrhein" sei steinig, aber es gelte nun Lösungen für die bestehenden Konflikte auszuarbeiten.

Preisgekrönte Murg-Revitalisierung

Die einst frei fliessende Murg in Frauenfeld wurde nach dem verheerenden Hochwasser von 1876 in ein begradigtes Bett gezwängt. Zurück blieb ein rund sieben Fussballfelder grosses Reststück des alten Flusslaufs

Rhy-Fäscht und Rheinaufweitungen in der LieWo

In der LieWo vom Sonntag, 18. Juni 2017, erschien ein Artikel über das Rhy-Fäscht vom 25. Juni 2017 und über das Potenzial von Rheinaufweitungen in Liechtenstein. LieWo, 18. Juni 2017,

Sonntag, 25. Juni, 10-18 Uhr: Das Rhy-Fäscht 2017 Das Rhyfäscht 2017 wird wieder ein grosses Fest für Familien und für Freundinnen und Freunde der Rheinaufweitungen. Um 13.30 Uhr gibt es

Aufweitung Eschner Au braucht kein Landwirtschaftsland

In einem Interview im Liechtensteiner Vaterland vom 12. April weist Andi Götz auf eine neue Möglichkeit hin: Die Aufweitung Eschner Au könnte etwas weiter südlich realisiert werden als bisher vorgesehen.

Gewässerökologie an der Jagd- und Fischereimesse in Chur

Alle zwei Jahre. So der Rhythmus der Jagd- und Fischereimesse Chur, immer im Wechsel mit der Messe in Bern. Die Messe will Fischern, Jägern und Schützen einen jährlichen, nationalen Branchentreffpunkt

Aufweitung des Rheins bei Balzers? – Ein Diskussionsbeitrag; Balzner Neujahrsblätter 2017

Heiner Schlegel und Monika Gstöhl zeigen in ihrem Beitrag auf, warum eine Rheinaufweitung bei Balzers für die Region von grossem Interesse ist. Sie beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln. „Die

Liechtensteiner Stimmberechtigte klar für Rheinaufweitungen

Grosse Befriedigung für die WERKSTATT FAIRE ZUKUNFT Aufforderung an die Politik, die Rheinaufweitungen nun zu planen Zu den Aufweitungen des Alpenrheins sind im Jahre 2011 und 2015 Umfragen durchgeführt worden,

TEC21 berichtet über Rheinaufweitungen

Die Schweizerische Bauzeitung TEC21 hat in ihrer Nummer 44/2016 den Hochwasserschutz am Alpenrhein als Schwerpunktthema behandelt.  „Die Geschichte des Rheintals ist eng mit dem Rhein verknüpft. Der Fluss prägte das

Vorschau auf Meinungsumfrage-Resultate aus Liechtenstein

Radio Liechtenstein berichtet am 25. Oktober 2016 darüber, dass die Werkstatt Faire Zukunft eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben hat. Die Trends zeigen, dass die Liechtensteiner Bevölkerung Aufweitungen des Alpenrheins

Umweltverbände fordern: Bevölkerung ernst nehmen

Über 5000 Menschen haben die Online-Initiative «Rheinraus!» unterschrieben. Sie wollen den Natur-Rhein und dies trotz der Nutzungskonflikte bei der Landwirtschaft und beim Grundwasser. Am 14. September haben die Umweltverbände der

18. September: LieWo-Artikel zu Naturschutz durch Rheinaufweitungen

In der aktuellen LieWo zeigt die Werkstatt Faire Zukunft (WFZ) den Nutzen von Rheinaufweitungen für die Natur auf. Beispiele anderer Flüsse zeigen: Hier betritt man kein Neuland. Das bestätigt auch